Vor­sor­ge­voll­mach­ten, Betreu­ungs- und Pati­en­ten­ver­fü­gung

Inhal­te

Wer denkt schon – wenn es ihm gut geht – dar­an, dass sich alles von heu­te auf mor­gen ändern kann? Ein Unfall oder eine schwe­re Krank­heit kön­nen jeden von uns in eine Situa­ti­on brin­gen, in der selbst­ver­ant­wort­li­ches Han­deln ver­wehrt ist und sinn­vol­le Ent­schei­dun­gen nicht mehr getrof­fen wer­den kön­nen. Zudem ist es nicht jedem ver­gönnt, auch in der spä­ten Lebens­pha­se noch alles selbst­stän­dig regeln oder ver­an­las­sen zu kön­nen.
Im Vor­trag behan­delt Frau Zachej, als Dipl.-Sozialarbeiterin des SkF- Betreu­ungs­ver­eins u. a. fol­gen­de Fra­ge­stel­lun­gen:

  • Was wird, wenn ich auf die Für­sor­ge ande­rer ange­wie­sen bin?
  • Wer han­delt für mich, wer ent­schei­det dann für mich und wie?
  • Für eine häus­li­che Pfle­ge oder für ein Pfle­ge­heim?
  • Für eine Ope­ra­ti­on, für lebens­ver­län­gern­de Maß­nah­men oder dage­gen?

Mit einer Vor­sor­ge­voll­macht kön­nen Sie vor­sor­gen.

Ort

Gesund­heits­zen­trum im LUD­GE­RUS­HOF, Glo­cken­stra­ße 6a, 46399 Bocholt

Zeit

  • Don­ners­tag, 24. Okto­ber 2019
  • 18:30 – 20:30 Uhr

Lei­tung

San­na Zachej
(Dipl.-Sozialarbeiterin des SkF-Betreu­ungs­ver­eins)

Kos­ten

kos­ten­los

ANMEL­DUNG
Gesundheitszentrum LUDGERUSHOF - Logo - white
© Gesund­heits­zen­trum im LUD­GE­RUS­HOF