Tag der offe­nen Tür im Lud­ge­rus­hof Spork

 

Von Meinulf Brauck­mann
Am Sonn­tag, 30. Juli 2017, öff­net der LUD­GE­RUS­HOF in Spork ab 11 Uhr sei­ne Tore für Besu­cher. Dann kön­nen Besu­cher einen Blick in das neue Wohn­haus mit 12 hoch­wer­ti­gen Miet­woh­nun­gen wer­fen. Die­se moder­nen, bar­rie­re­ar­men Woh­nun­gen von ca. 66 – 110 m² Grö­ße wer­den mit Erd­wär­me beheizt, haben ent­we­der einen Gar­ten oder einen Bal­kon und befin­den sich in direk­ter Nähe zu einem Wald­stück und dem Wie­l­bach.

Auch öff­net an die­sem Tag die „alte Schu­le“ im LUD­GE­RUS­HOF, wo man­che Bochol­ter in Erin­ne­run­gen schwel­gen kön­nen, weil sie viel­leicht selbst dort zur Schu­le gegan­gen sind. Dort sind u. a. zwei Feri­en­woh­nun­gen und zwei Ferienzim­mer in hoch­wer­ti­ger Aus­stat­tung ent­standen. Dabei wur­de the­ma­tisch auf den Bezug zur alten Schu­le geach­tet. Inter­essierte kön­nen sich einen Ein­druck von den Räum­lich­kei­ten auf der Inter­net­sei­te www.gutheidefeld.de unter dem Stich­wort Feri­en­woh­nun­gen LUD­GE­RUS­HOF ver­schaf­fen.

Heu­te wer­den in den ehe­ma­li­gen Klas­senräumen, in denen frü­her die Schü­ler schwitz­ten, durch den Ver­ein „Leben im Alter“ (L‑i-A) Gesund­heits­an­ge­bo­te, Nach­mit­ta­ge zum Klö­nen, Vor­trä­ge und Schu­lun­gen zu The­men aus unterschied­lichen Lebens­be­rei­chen ange­bo­ten. Das Ehe­paar Bet­ti­na und Micha­el Tepas­se bie­tet eine brei­te Ange­bots- und Kurs­pa­let­te für das Wohl­erge­hen von Kör­per, Geist und See­le unter der Bezeich­nung „Well­ness für die See­le“ in ihren Räumlichkei­ten an.

L‑i-A wird im LUD­GE­RUS­HOF im Rah­men eines Pro­jek­tes ein inter­dis­zi­pli­nä­res Ge­sundheitszentrum auf­bau­en, mit dem Ziel zukünf­tig für Spork und das nähe­re Um­land einen ver­bes­ser­ten Zugang zur ge­sundheitlichen Ver­sor­gung und Präven­tion zu ermög­li­chen. Natur­heil­ver­fah­ren, Prä­ven­ti­ons­kur­se, die Aus­bil­dung von eh­renamtlichen Gesund­heits­be­glei­tern, die Ansied­lung einer haus­ärzt­li­chen Teilzeit­praxis und die brei­te Palet­te von gesund­heitsfördernden Maß­nah­men gehö­ren zum Umfang die­ses Pro­jekts. Heilprakti­ker, Phy­sio­the­ra­peu­ten, Anbie­ter aus dem Bereich Mind-Body-Medi­zin und ande­re Gesund­heits­fach­be­ru­fe sol­len zukünf­tig dort auch stun­den­wei­se tätig wer­den. Da­bei arbei­tet L‑i-A mit der Forschungsge­sellschaft für Geron­to­lo­gie (FfG) aus Dort­mund und dem Insti­tut für Zukunfts­fra­gen der Gesund­heits- und Sozi­al­wirt­schaft (IZGS) der Ev. Hoch­schu­le Darm­stadt zu­sammen. Geför­dert wird die­ses Pro­jekt durch die Euro­päi­sche Uni­on und das Land Nord­rhein-West­fa­len.

Wer sich fragt, war­um es sich ansons­ten noch loh­nen könn­te, am 30. Juli den LUD­GERUSHOF an der Glo­cken­stra­ße 6 zu besu­chen, den erwar­tet auf dem benach­barten Kir­chen­grund­stück ein Feuerwehr­wagen, eine Hüpf­burg, ein Fest­zelt, ein Spiele­mo­bil, ein Schmink­tisch, eine Pop­cornmaschine, Eis vom Bau­ern­hof, eine Brot- und Wein­ver­kos­tung, ein Losstand, ein Wes­terns­mo­ker für Grill­fans und vie­les mehr. Am Tag der offe­nen Tür tre­ten Künst­ler wie Lou Dynia, Doro und Mei­si, die Dis­co-Mäu­se aus Bar­lo und die Spor­ker Musi­kan­ten und ande­re Künst­ler auf. Die Pro­jekt­part­ner und Gesund­heits- und Reha-Anbie­ter stel­len sich im LUDGE­RUSHOF vor. Besu­cher erfah­ren viel über das umfas­sen­de und stän­dig wach­sen­de Ange­bot in der „alten Schu­le“ zu The­men der Gesund­heit, Well­ness und Präven­tion. Auch war­tet eine Ver­lo­sung mit in­teressanten Prei­sen, die hier noch nicht ver­ra­ten wer­den. Um 11 Uhr wird Pfar­rer Hip­po­ly­tus Any­an­wu von der katho­li­schen Kir­chen­ge­mein­de St. Lud­ge­rus den LUD­GERUSHOF seg­nen und die Ver­an­stal­tung eröff­nen. Der Tag der offe­nen Tür wird von der Rudolf Oster­mann Grund­stücks GmbH & Co. KG, „Well­ness für die See­le“ und L‑i-A durch­ge­führt. Um 17 Uhr schlie­ßen sich die Tore wie­der.

 

Quel­le: PAN Aus­ga­be 07/2017, Copy­right PAN 2017

Gesundheitszentrum LUDGERUSHOF - Logo - white
© Gesund­heits­zen­trum im LUD­GE­RUS­HOF